Nachlese

"50 Jahre Prager Frühling"
Die politischen Veränderungen des Jahres 1968 kannten keine Grenzen.
Die Sehnsucht nach Hoffnung, Freiheit und Veränderung hatte auch die Menschen im damaligen Ostblock erfasst.
Der "Prager Frühling" wurde dabei zum Inbegriff eines "Sozialismus mit menschlichem Antlitz".
Doch er wurde von den Truppen des Warschauer Vertrages blutig beendet.
Referenten der feierlichen Eröffnung Ende Mai waren Ilona Rozkova von unserem Partnerverein „Vinzenz Zahradnik e.V.“ aus Zubrnice und Jan Sicha, Journalist und Historiker aus Prag. Für die musikalische Umrahmung sorgte Michal Müller aus Varnsdorf mit emotionaler Zither-Musik.
Die Sonderausstellung wird im AmbrossGut Schönbrunn, Kirchstraße 34 in 09429 Wolkenstein / OT Schönbrunn bis zum 31. Oktober 2018 von Mittwoch bis Sonntag 11 Uhr bis 17 Uhr zu sehen sein.













































































Nachlese
Vorschau
Akce na AmbrossGutu

zanedlouho
ARCHIVE