Beim Wein- und Flammkuchenfest gab's edle Tropfen und Deftiges

Am 4. September luden das Ambrossgut Schönbrunn und das Weingut Johanneshof-Becker, Rheinhessen, von 11 bis 17 Uhr zum ersten Wein- und Flammkuchenfest auf das Gelände des Vierseithofes ein.

Zur Auswahl standen klassische Tropfen wie Silvaner, Weißer und Grauer Burgunder, Chardonnay oder Riesling. Eine kleine Auswahl edler Weine aus der Region Chrámce bei Most am Vereinsstand nebenan rundete das umfangreiche Weinangebot ab. Die mehr als tausendjährige Tradition des Weinanbaus in Nordböhmen wurde in den 1960er Jahren an den Hängen bei Chrámce wiederbelebt - auch die ursprünglichen Weinberge am Abhang von Hnevin. Im Mittelalter baute man dort die Rebsorte für den Qualitätswein "Himmelwein" an.

Einen leichten Hefeteig hatte der Wolkensteiner Bäckermeister Rico Zschocke für seinen köstlichen Flammkuchen vorbereitet, der nach Wunsch mit kräftigem Schinken und frischer Lauchzwiebel oder mit Mozzarellakäse belegt wurde und im Holzbackofen entstand. Von den Zutaten für 300 deftige Flammkuchen war am Ende des Festes nichts mehr zu sehen. Auch frisch gebackenes Bauernbrot mit Kräuterquark oder Blechkuchen für den Nachmittagskaffee kamen bei den Besuchern gut an.













































































kurz berichtet
Ankündigung
Veranstaltungen

demnächst
ARCHIV